Ausstellung Deutsches Filmmuseum

Bewusste Halluzinationen. Der filmische Surrealismus
25. Juni bis 2. November 2014

surrealismus_plakat_A2_neu_flyeralarm_print_17-6-14Die Ausstellung „Bewusste Halluzinationen. Der filmische Surrealismus“ (25. Juni bis 2. November) unternimmt eine Reise um die Welt zur Zeit der 1920er und 1930er Jahre: Im Zentrum stehen dabei der Film und die faszination der frühen Surrealisten für das Kino. Die rasante internationale Verbreitung der surrealistischen Geistesströmung, ihr Einfluss auf das filmische Schaffen weltweit sowie die Wirkung, die das Filmische als surrealistische Ausdrucksfortm in anderen Künsten entfaltete, sind die Schwerpunkte der Ausstellung. Ausgehen von den Filmen der französischen Surrealisten werden technische und ästhetische Versuche, Träume mit den Mittelns des Films visuell erfahrbar zu machen, präsentiert.

 

Im Zentrum steht dabei Luis Buñuels und Salvador Dalís UN CHIEN ANDALOU (FR 1929), der als surrealistischer Film auch von der Gruppe um André Breton anerkannt wurde.

Mehr

Zur Ausstellungswebsite